Alle Schüler sind gleich viel wert – auch in Thüringen!

 

Weshalb zahlen Länder pro Schüler an Staatsschulen etwa anderthalbmal so viel wie für Schüler an freien Schulen? Diese Frage steht noch im Raum nachdem die LAG das Gutachten zu den Kosten eines staatlichen Schülers vorstellte. http://www.freie-schulen-thueringen.de/aktuelles/

Genau zwei Monate vor der Wahl zum Thüringer Landtag am 27. Oktober 2019 trafen sich Menschen aus freien Schulen, aus Bildungsministerium, Landtag und Medien in Erfurt. Sie beschäftigten sich mit den Ergebnissen eines Gutachtens, welches zum ersten Mal seit über zehn Jahren berechnete, wie viel Geld das Land Thüringen und seine Kommunen für Schulen ausgeben. Nach dem geltenden Gesetz hat das Land 80% der Kosten eines Schülers an einer vergleichbaren Schule an die freien Träger zu zahlen. Tatsächlich zahlt das Land jedoch nur 49 bis 61% der vom Gutachten ermittelten Kosten.

Der Gutachter Thomas Beukert von dem in Halle ansäßigen gemeinnützigen ISW benutzt öffentlich zugänglich Daten und beschreibt seine methode ausführlich. Allerdings lässt er unberücksichtigt, was nicht quantifiziert werden kann. Welche Werte ergeben sich aus einer vielfältigen, bunten Bildungslandschaft, in der die Familien eine gut zu ihr passende Schule finden können? Dabei geht es auch um die Familien, die noch nicht hier ansässig sind und um die Kinder, die erst noch Schüler werden.

Zu einem zukunftsoffenen, kinderzentrierten Bildungswesen will auch die World International School Europe (WISE) einen Beitrag leisten. Das kann sie nicht allein. Daher vernetzt sich ihr Gründer Dr. Johannes Hanel mit anderen Schulgründern, Leitern und Entwicklern. Er ist auch dankbar für Hinweise aller Art, die dazu beitragen, dass die Schule ihre Türen öffnen kann.

info@wi.school